Schweinskotelett mit Gyulaer Wurst – (Gyulais karaj)

Schweinskotelett mit Gyulaer Wurst  -  (Gyulais karaj)
Zutaten (für 8 Personen):
1,5 kg Schweinebraten ohne Knochen, 1 Paar Gyulaer Dauerwürste, 1 gestrichener Esslöffel Salz, 1 gestrichener Teelöffel gemahlener schwarzer Pfeffer, 1 gestrichener Teelöffel gemahlener Kümmel, 0,1 l Öl, 1 Zwiebel, 4-5 Knoblauchzehen, 1 Mokkalöffel Tomatenpüree, 1 gestrichener Esslöffel Mehl, 0,25 l Wasser
für die geriebenen Kartoffeln:
1 kg Kartoffeln, 1 große Zwiebel, 1 Bund Petersilie, 1/2 Mokkalöffel gemahlenen schwarzen Pfeffer, 6-7 Esslöffel Öl

Fleisch waschen und trocknen, Häutchen abtrennen, mit einem nicht zu breiten, aber scharfen Messer das
Fleischstück in der Mitte längs einstechen, das Loch mit den Fingern vertie-fen. Gyulaer Dauerwurst ohne Pelle hineinschieben. Fleisch mit Salz, Pfeffer und Kümmel gründlich einreiben. Mit dünner Strippe zusammenhalten. Öl erhitzen, Fleisch rundher-um anbraten, mit dem Bratfett beträufeln, geviertelte Zwiebel und halbierten Knoblauchzehen um das Fleisch legen. In vorgeheizter Backröhre bei mittlerer Temperatur (180 °C, bei Luftumwälzung 165 °C) 50 Minuten knusprig braten, zwischendurch oft mit dem Fett begießen. Dann beiseite stellen. Das Bratfett in einem Topf mit dem Tomatenpüree 1/2 Minute aufkochen, mit Mehl bestreuen, 1/2 Minute rösten, dann mit Wasser 2-3 Minuten kochen, je nach Bedarf salzen, mit Pfeffer und Kümmel nachwürzen, dann durchseihen. Das aufgeschnittene gefüllte Fleisch mit der Bratensoße begießen. Gedünstetes Kraut (s. Spanferkelbraten und Kraut mit Secht) als Beilage reichen und geriebene, gebratene Kartoffeln. Dazu werden die Kartoffeln ungeschält in leicht salzigem Wasser gekocht, abpellen und abkühlen lassen, grob reiben, mit sehr fein gewiegten Zwiebeln und Petersilie betreuen, salzen, pfeffern. In den Vertiefungen der Spiegeleipfanne mit wenig heißem Öl braten.

Zubereitungszeit: 10 Minuten
Pro Portion: 2738 kJ/655 kcal